Aktueller Band

Band 36 | Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus

Zeitdiagnose im Exil – Zur Deutung des Nationalsozialismus nach 1933

Band 36 | Zeitdiagnose im Exil - Zur Deutung des Nationalsozialismus nach 1933
Band 36 | Zeitdiagnose im Exil - Zur Deutung des Nationalsozialismus nach 1933

Herausgegeben von

Rüdiger Hachtmann, Franka Maubach, Markus Roth,

Göttingen: Wallstein 2020
ISBN 978-3-8353-3791-6

Inhaltsverzeichnis

Rüdiger Hachtmann / Franka Maubach / Markus Roth
Zeitdiagnose im Exil als vorläufige Deutung. Zur Einführung

  • Swen Steinberg
    Der Blick von unten. Lokale und regionale Partei- und Gewerkschaftsfunktionäre im Exil der Tschechoslowakei
  • Bianca Patricia Pick
    Preisschriften als Zeitdiagnosen im Exil. Käthe Vordtriede, Anna Siemsen, Käte Frankenthal
  • Sabine Kalff
    Nationalsozialismus undercover. Maria Leitners Reportagen und ihre Recherchen vor Ort im Reich (1933-1938)
  • Daniel Benedikt Stienen
    Die unerträgliche Schwierigkeit des Seins. Hans-Joachim Schoeps' konservative Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus vor, im und nach dem Exil
  • Sebastian Elsbach
    Vernunft gegen Gewalt. Der Nationalsozialismus im Spiegel der Exilschriften Wolfgang Heines
  • Anna Corsten
    »How to survive such survival«. Wandlungen der Zeitdiagnose im Werk Gerda Lerners

Fundstück

Jeannette van Laak

In the Valley of Slaughter. Der Bildzyklus Lea Grundigs als Zeitdokument

Rezensionen

  • Roberta Pergher, Mussolini’s Nation-Empire. Sovereignty and Settlement in Italy’s Borderlands, 1922-1943 (Wolfgang Schieder)
  • Nils Fehlhaber, Netzwerke der »Achse Berlin-Rom«. Die Zusammenarbeit faschistischer und nationalsozialistischer Führungseliten 1933-1943 (Fernando Esposito)
  • Anja Stanciu, »Alte Kämpfer« der NSDAP. Eine Berliner Funktionselite 1926-1949 (Elisabeth Weber)
  • Thomas Grotum (Hg.), Die Gestapo Trier. Beiträge zur Geschichte einer regionalen Verfolgungsbehörde (Akim Jah)
  • Sylvia Asmus/Doerte Bischoff/Burcu Dogramaci (Hg.), Archive und Museen des Exils (Franka Maubach)
  • Alexander Nützenadel (Hg.), Das Reichsarbeitsministerium im Nationalsozialismus. Verwaltung – Politik – Verbrechen (Frank Becker)
  • Swantje Greve, Das »System Sauckel«. Der Generalbevollmächtigte für den Arbeitseinsatz und die Arbeitskräftepolitik in der besetzten Ukraine 1942-1945 (Frank Becker)
  • Henry Marx, Die Verwaltung des Ausnahmezustands. Wissensgenerierung und Arbeitskräftelenkung im Nationalsozialismus (Frank Becker)
  • Jakob Saß, Gewalt, Gier und Gnade. Der KZ-Kommandant Adolf Haas und sein Weg nach Wewelsburg und Bergen-Belsen (Christoph Kreutzmüller)
  • Zdeňka Kokošková/Jaroslav Pažout/Monika Sedláková (Hg.), Úřady oberlandrátů v systému okupační správy Protektorátu Čechy a Morava a jejich představitelé [Die Oberlandratsämter im System der Besatzungsverwaltung im Protektorat Böhmen und Mähren und ihre Vertreter] (Jan Vondráček)
  • Wolfgang Curilla, Die deutsche Ordnungspolizei im westlichen Europa 1940-1945 (Stefan Klemp)
  • Klaus Kellmann, Dimensionen der Mittäterschaft. Die europäische Kollaboration mit dem Dritten Reich (Tatjana Tönsmeyer)
  • Mirna Zakić, Ethnic Germans and National Socialism in Yugoslavia in World War II (Tatjana Tönsmeyer)
  • Bjarte Bruland, Holocaust in Norwegen. Registrierung, Deportation, Vernichtung (Patrick Bernhard)
  • Michael Wildt, Die Ambivalenz des Volkes. Der Nationalsozialismus als Gesellschaftsgeschichte (Armin Nolzen)
  • Dieter Gessner, Volksgemeinschaft 1933-1945. Zur Entstehung und Bedeutung eines politischen Schlagworts (Armin Nolzen)
  • Jörg Echternkamp, Das Dritte Reich. Diktatur, Volksgemeinschaft, Krieg (Armin Nolzen)
  • Marc-Simon Lengowski, Herrenlos und heiß begehrt. Der Umgang mit dem Vermögen der NSDAP und des Deutschen Reiches in Hamburg nach 1945 (Jan Schleusener)
  • Benjamin Ziemann, Martin Niemöller. Ein Leben in Opposition (Martina Voigt)